Photovoltaik

Photovoltaik ist die Erzeugungstechnik mit der schnellsten Kostensenkung und die erneuerbare Stromquelle mit dem schnellsten Ausbau

Weil der Ausbau alle Erwartungen übertroffen hat, zwingt Solarstrom zu einem Umbau des Strommarktes – oder einem Abwürgen des Ausbaus. Die Energiewende begann im März 2000 als der Deutsche Bundestag auf Initiative des Grünen Bundestagsabgeordneten Hans-Josef Fell das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) beschloss. Die damals am meisten unterschätzte Energiequelle war die Photovoltaik. Solarstrom war siebenmal so teuer wie der Strom aus Windkraftanlagen und für Stromkunden mehr als dreimal so teuer wie der Strom aus dem Netz.


Adresse Johannesstraße 65
70176 - Stuttgart
Tel0711/469928-41
Fax0711/469928-33
Emailinfo@neo-energie.de
Web site[title-raw]


Adresse Rigaer Straße 60
10247 - Berlin
Tel+49 (0) 177 1734 370
Fax+49-3222-417-8621
Emailsteffen@schojan.de
Web site[title-raw]


Adresse Tauberhöhe 18
97990 - Weikersheim
Tel+49 +7934 / 99 53 58
Fax+49 +7934 / 99 53 59
Emailinfo@sol-technics-solutions.de
Web site[title-raw]


Adresse Weidenbergweg 3
95697 - Nagel
Tel+49 +9236 - 9682995
Fax+49 +9236 - 9574
Emailinfo@etsun.de
Web site[title-raw]

Merit Order Effekt

Der Strompreis an der Börse wird nach Angebot und Nachfrage ermittelt.

Die verschiedenen Stromsorten (Atom, Kohle, Erdgas, Wind, Sonne) haben im Handel einen einheitlichen Börsenpreis, der sich nach dem teuersten Angebot im Strom-Mix richtet.
Steigt Mittags die Nachfrage nach Strom, müssten zusätzlich Kraftwerke zugeschaltet werden, die Strom meist teurer produzieren und damit den Börsenpreis anheben.


Adresse Pickelstraße 9
96114 - Hirschaid
Tel+49 9543 443 706 - 0
Fax+49 9543 443 706 - 99
Emailinfo@proselect-solar.de
Web site[title-raw]

Sinkende Preise an der Strombörse durch Solarstrom

Nach einer Studie des Intituts für ZukunftsEnergieSysteme im Auftrag des Bundesverband Solarwirtschaft e.V. senkt der Solarstrom bereits heute die durchschnittlichen Preise an
der EPEX - Strombörse um bis zu zehn Prozent.
Photovoltaikanlagen produzieren den Strom tagsüber zu Spitzen- Nachfragezeiten, wenn die Preise an der Börse am teuersten sind.
Profiteure sind Großverbraucher und Händler. Würde man die Vergünstigungen bei der Berechnung der EEG-Umlage berücksichtigen, wäre der Strom für Privatkunden um ca. 0,15 Cent pro Kilowattstunde niedriger.

Die zehn größten Solarzellenhersteller 2010

Solarzellen mit einer Leistung von 27 GW wurden 2010 produziert. Das entspricht mehr als einer Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr (2009 waren es 12,3 Gigawatt).
Der Marktanteil der zehn größten Zellhersteller in 2010 ist auf 40 % gesunken.


Pressegrafik: Photon



zum Vergleich die Daten aus dem Jahr 2009

Inhalt abgleichen